top of page
  • AutorenbildReinigungs Kommando

Reinigungstechnik

Die Reinigungstechnik ist der offizielle Fachbegriff für die Reinigung, und Reinigungstechniker ist der Begriff für den Gebäudereiniger.


Die Definition von Reinigung:

"Ein formal und inhaltlich bewertbarer, vertraulicher, dokumentierter und integrierter Dienst, der ungeeignete und gefährliche Materialien in einem vordefinierten Bereich mit professionellen Methoden und in einem geplanten Zeitrahmen entfernt oder fernhält."


Das Spektrum der im Gebäudereiniger-Handwerk angebotenen Reinigungs Dienstleistungen umfasst neben der klassischen Gebäudereinigung sämtliche Service- und Dienstleistungen in und an Gebäuden.

Zum Beispiel: Wohnungsreinigung, Hausreinigung (regelmäßig Reinigung, Großputz, Baureinigung, Reinigung nach Renovierungen), Büroreinigung, Industrie Reinigung, Gastronomische Reinigung (Großküchenreinigung, Restaurantreinigung), Polsterreinigung, Teppichreinigung – Bodenteppichreinigung, Bodenreinigung, Fensterreingung, Desinfizierende Reinigung.


Die Gebäudereiniger-Innung Berlin,

ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihr Zuständigkeitsgebiet umfasst das Bundesland Berlin. Hier fungiert die Innung als Interessenvertretung des Gebäudereiniger-Handwerks. Website der Gebäudereiniger-Innung Berlin.


Historie:

Ihre Vorläufer die „Freie Vereinigung der selbständigen Fensterputzer Berlins und Umgegend“ und die VRUD „Reinigungsinstituts-Unternehmer“ wurden 1901 gegründet. 1924 erfolgte die Umwandlung der Berliner Ortsgruppe der VRUD in eine Innung, bevor beide Berufsorganisationen 1933 unter der Herrschaft des Nationalsozialismus zwangsweise zusammengeführt wurden. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der vorherigen Auflösung aller deutschen Gebäudereiniger-Innungen erfolgte 1948/49 im gesamten Bundesgebiet die Neugründung der Organisationen. So auch in Berlin. Mit der Anerkennung des Gebäudereiniger-Handwerks als Vollhandwerk durch den Deutschen Bundestag im Jahr 1953 wurde die Berliner Innung gesetzlich legitimiert. Mit dem Fall der Berliner Mauer und im Zuge der deutschen Wiedervereinigung gibt es in Berlin seit 1990 nur noch eine Innung für das Gebäudereiniger-Handwerk. Die Gebäudereiniger-Innung Berlin zieht in den Ostteil der Stadt nach Prenzlauer Berg und setzt mit dem 1. Mai 1990 einen einheitlichen Tarifvertrag für alle Beschäftigten mit gleichen Löhnen für Ost- und Westberlin durch. Mit der Novellierung der Handwerksordnung im Jahr 2004 ist die Gebäudereinigung ein eintragungsfreies Handwerksgewerbe. - Wikipedia


Verwandte NACE Codes:

81 - Betrieb von Gebäuden und Landschaftsgärtnerei

>> 812 - Reinigungsdienste

>> 8122 - Sonstige Gebäudereinigung und Industriereinigung

>> 8129 - Sonstige Reinigungsdienste


9601 - Waschen und Reinigen von Textilien und Pelzen


Berufliche Ebenen:

1. Reinigungstechniker (bis zum EQR-Niveau 4)

2. Leiter/in für Reinigungstechnik (EQR-Niveau 5)

3. Meister in der Reinigungstechnik. Die fachliche Voraussetzung für die Meisterstufe ist ein 97%iges korrektes Wissen über den Inhalt und praktische Kenntnisse. Die Kammer erkennt als Master of Cleaning Technology den Bachelor-Abschluss in Umwelttechnik und den Bachelor-Abschluss in Abfallwirtschaft an. Beide Abschlüsse entsprechen dem EQR-Niveau 6+.


Was bedautet EQR?

EQR ist der Europäischen Qualifikationsrahmens. Der (EQR) ist ein Referenzrahmen, der 2006 angenommen wurde, um den Vergleich von Zertifikaten und Abschlüssen zu erleichtern, die in Europa erworben werden können. Der EQR besteht aus acht Niveaus und definiert die Lernergebnisse in Bezug auf Kenntnisse, Fertigkeiten, Selbstständigkeit und Verantwortung.


Reinigungstechnik

Die Reinigungstechnik befasst sich mit der Entfernung von Verunreinigungen (ungeeigneten Substanzen wie Staub) von verschiedenen Oberflächen und Gasen. Sie klassifiziert die Verunreinigungen nach mehreren Kriterien, unter anderem nach den Risiken, die sie für die Umwelt und für die Person, die die Reinigung vornimmt, darstellen. In der Ausbildung lernt der Gebäudereiniger die verschiedenen Arten von Oberflächen und die darin enthaltenen Verunreinigungen kennen und erfährt, wie sie zu entfernen sind. Es wird festgehalten, welche Reinigungsgeräte, Werkzeuge und Reinigungsmittel für die Aufgabe benötigt werden, welche Prozesse einzuhalten sind und welche Verfahren/Mechanismen zu verwenden sind. Sie lernen den fachgerechten Einsatz von Schutzausrüstung, Protokollen (z. B. im Reinraum) und die Bedienung und Wartung von Reinigungsmaschinen/-geräten sowie die Zusammensetzung, die chemischen Eigenschaften, die Wirkungen und die Anwendung von Reinigungs-/Behandlungs-/Schutzmitteln.


Geschichte:

Die Reinigung als Tätigkeit wird erstmals in der Sage von Herakles erwähnt. Es gibt einen einfachen Grund, warum es als professionelle Arbeit angesehen wird, da Herakles keine Gebühren für das Töten von Ungeheuern verlangte, wohl aber für die Reinigung der Ställe von Augeas. Selbst nach einigen tausend Jahren ist also klar, dass das Putzen als Tätigkeit nie eine Lieblingsbeschäftigung der Menschen oder gar der Halbgötter war. Wir wissen nicht viel über die damaligen Werkzeuge, aber der Legende nach grub unser Held mit seiner Keule einen Graben und leitete das Wasser aus zwei Flüssen in die Ställe, das dann das unerwünschte Material, das sich dort 30 Jahre lang angesammelt hatte, herausspülte - Quelle: MATISZ.


Zu Beginn des Jahrhunderts, im Jahr 1907, begann mit der Erfindung des elektrischen Staubsaugers die Entwicklung des Reinigungsberufs, und die ersten Unternehmen boten eine Alternative zu den Bediensteten. In Amerika war der Fortschritt ungebrochen, aber in Europa wurden die ersten Versuche durch die Kriege zunichte gemacht. Erst in den 1960er Jahren kam es zu einem neuen Aufschwung - Quelle: MATISZ.



30 Ansichten

Коментарі


bottom of page